Nachhilfe / Förderunterricht Englisch / Deutsch
                              Nachhilfe / Förderunterricht Englisch / Deutsch

Was haben uns die vergangenen Monate gelehrt?

 

1.

Lernen ohne vernünftig ausgebildete, engagierte und begeisterte Lehrer, die ihre Arbeit nicht nur als "Job" verstehen,  funktioniert kaum. Keine Videokonferenz oder Skype-Chats ersetzen den persönlichen Kontakt und die Motivation in der Schule.

2.

Die so hoch gepriesene "Digitalisierung der Schule" wird, wie anerkannte Kinder- und Jugendpsychiater seit längerem wissen, zu noch mehr Abstand zwischen Schülern und Lehrern führen und die Kinder oft beim Bewältigen des Stoffs gänzlich allein lassen, denn viele für die Bildung in diesem Lande Verantwortliche sehen den Lehrer sowieso nur als "Berater" bei der Selbstentwicklung der Kinder.

3.

Wenn das Thema Ihnen wichtig ist, empfehle ich:

- Spitzer, Manfred: Digitale Demenz: Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen, 2014

- Winterhoff, Michael: Deutschland verdummt: Wie das Bidlungssystem die Zukunft unserer Kinder verbaut, 2019.

 

 

 

Feedback I

Hier geben Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr ihre Unterrichtszeit bei mir erfolgreich beendet haben, ihr Urteil über meine Arbeit ab.

In der 6. Klasse begann ich meine Reise mit Holger. Mein bester Freund machte meine Eltern auf ihn aufmerksam und rasch meldeten sie mich beim Unterricht an. Ehrlich gesagt, hatte ich wenig Motivation und auch nicht wirklich den Willen, Nachhilfe zu nehmen, da ich von meinen Englischkenntnissen überzeugt war. Doch Holger belehrte mich schnell eines Besseren.

 Zu Beginn war unser Verhältnis nicht wirklich das beste, aber daraus wurde schnell eine dicke Freundschaft und zweite Heimat. Gemeinsam mit Holger und meinem besten Freund lachten wir wirklich oft und viel und meine Englischkenntnisse verbesserten sich Stunde um Stunde. Manchmal übernahmen wir sogar seine Witze, weil wir wussten, was er in dieser Situation sagen würde. Ich habe selten eine Person mit einem solchen Allgemeinwissen und Fachwissen kennengelernt wie Holger - ich war sehr überzeugt von seinen Kenntnissen und konnte auf jede Frage eine Antwort erwarten. Ich war so für Sprachen eingenommen, dass ich eine weitere Fremdsprache lernen wollte. Neben Englisch unterrichtet Holger nämlich auch Russisch, und so begannen wir gemeinsam ein weiteres Abenteuer. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell lernen würde, doch Holger machte es möglich. Nur nach drei Stunden konnte ich das Alphabet, zum Teil schreiben und einige einfache russische Wörter.

Auch wenn man Probleme mit seinen Hausaufgaben hatte, konnte Holger immer helfen. Er erzählte mir oft, wem er gerade hilft oder was er gerade für jemanden vorbereitet. Neben seiner eigentlichen Arbeit hilft er dann auch noch in seiner Freizeit den, wie er es gerne nennt, „Kids“.

Abgesehen von seiner Arbeit als Förderunterrichtslehrer ist er auch eine so warmherzige Person, mit der man über alles reden kann und die so erfahren ist, dass sie immer einen hilfreichen Tipp parat hat.

Aus anfänglicher Distanz ist eine Freundschaft geworden, und aus meinen durchschnittlichen Englisch-Kenntnissen wurden herausragende. Ohne ihn wäre ich nicht die Person, die ich jetzt bin. Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, was für eine Energie und Motivation diese Person für seine Schüler/innen aufbringt. Nun trennen sich unsere Wege allmählich, und ich kann nur auf positive Momente zurückblicken. Doch hier endet die Geschichte noch nicht, da wir sicherlich noch in Kontakt bleiben werden und wir uns hoffentlich noch ab und zu mal in der Freizeit treffen, denn diese Freundschaft hält ewig.

Danke für alles Holger!

 

Niklas Banmann

 

Niklas hat im Juni 2020 sein Abitur mit guten Leistungen bestanden und wird voraussichtlich im Herbst ein Lehramtsstudium Englisch/Geografie beginnen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© LERNBERATUNG UND SPRACHTRAINING ENGLISCH/DEUTSCH - Dr.Holger Stegat 2010-2016