Nachhilfe / Förderunterricht Englisch / Deutsch
                              Nachhilfe / Förderunterricht Englisch / Deutsch

Was haben uns die vergangenen Monate gelehrt?

 

1.

Lernen ohne vernünftig ausgebildete, engagierte und begeisterte Lehrer, die ihre Arbeit nicht nur als "Job" verstehen,  funktioniert kaum. Keine Videokonferenz oder Skype-Chats ersetzen den persönlichen Kontakt und die Motivation in der Schule.

2.

Die so hoch gepriesene "Digitalisierung der Schule" wird, wie anerkannte Kinder- und Jugendpsychiater seit längerem wissen, zu noch mehr Abstand zwischen Schülern und Lehrern führen und die Kinder oft beim Bewältigen des Stoffs gänzlich allein lassen, denn viele für die Bildung in diesem Lande Verantwortliche sehen den Lehrer sowieso nur als "Berater" bei der Selbstentwicklung der Kinder.

3.

Wenn das Thema Ihnen wichtig ist, empfehle ich:

- Spitzer, Manfred: Digitale Demenz: Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen, 2014

- Winterhoff, Michael: Deutschland verdummt: Wie das Bidlungssystem die Zukunft unserer Kinder verbaut, 2019.

 

 

 

Melanie Michaelis (Berlin Blankenburg) wird eine Ausbildung als Erzieherin beginnen.

 

Hallo,  

 

mein Name ist Melanie und ich ging jetzt seit ca. 

sechs Jahren zu Herrn Stegat.  

Mein Problemfach war Englisch. Bevor ich zu Herrn Stegat ging, hatte ich wirklich vorher viel versucht, um in Englisch besser zu werden. 

Meine Versuche brachten mir aber nicht den nötigen 

Erfolg. Anders als bei Herrn Stegat - er ging auf mich ein und schaffte es, dass ich mich 

immer mehr und mehr auf Englisch einließ.  

Und ich weiß, er hatte es nicht leicht mit mir, da ich 

wirklich überhaupt kein Interesse an Englisch hatte, aber er gab mich nie auf. Auch meine Schwester war bei ihm und wir konnten

uns dadurch auch zu Hause gut ergänzen. Auch ihr tat es gut, bei Herrn Stegat zu lernen, und sie ging nachher sogar für ein Schuljahr nach Amerika.

Ich bin richtig froh, dass ich bei Herrn Stegat war, und es hat mir auch immer sehr 

viel Spaß gemacht bei ihm und mit ihm zu lernen. 

Ich bin jetzt viel offener gegenüber Englisch, zudem 

verstehe ich alles besser und das verdanke ich ihm.  

 

Vielen Dank!

 

Melanie Michaelis 

 

Luisa Hagert (Lindenberg) möchte Bauingenieur werden.

 

Ich ging ab der 6. Klasse zu dem Unterricht von Herrn Stegat, und ohne ihn wäre ich nun sicher keine Abiturientin. Ich war früher sehr unmotiviert und hatte schlecht Noten. Doch denn fing ich an, zu Herrn Stegat zu gehen, und meine Noten und mein Interesse an der Schule und gewissen Fächern stieg. Ich ging früher immer mit meinem Bruder (er bis zur 10. Klasse) zusammen zu ihm und hatte Freude daran, denn Herr Stegat ist nicht nur ein Lehrer für uns gewesen, sondern auch ein Ansprechpartner für persönliche Probleme. Er opfert viel Zeit für seine Schüler, auch in seiner Freizeit, und das weiß ich sehr zu schätzen an ihm. Er ist ein Mensch mit viel Allgemeinwissen und kann dir in jedem Fach und jeder Situation einen guten Rat geben. Dazu kommt, dass er seinen Unterricht mit viel Spaß gestaltet und deswegen das Lernen auch mal Freude machen kann.

Nun ist die Zeit leider vorbei, aber ich weiß trotzdem, dass, wenn ich einen Ansprechpartner brauche, Herr Stegat immer für mich da ist. Und somit bedanke ich mich sehr für die 8 Jahre, die er mir zur Seite stand,  und ich kann sicher sagen, dass er mir sowohl als Lehrer als auch als Freund fehlen wird.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© LERNBERATUNG UND SPRACHTRAINING ENGLISCH/DEUTSCH - Dr.Holger Stegat 2010-2016